Zurück zu pressemitteilungen

International Biosciences Fuhrt DNS-Tests Fur Leihmutterschaften Ein

SUSSEX, BRIGHTON – 6. Januar 2014 -Das führende Genetik und DNS-Test-Unternehmen stellt die DNS-Test für Leihmutterschaften vor.  Der Test wurde im Rahmen der langfristigen Unternehmensstrategie zur Erweiterung der angebotenen Leistungen vorgestellt, dessen Ziele es sind, das Angebot von Dienstleistungen zu erweitern und das bestehende Testportfolio weiterzuentwickeln.

Die Einführung der DNS Tests für Leihmutterschaften trägt dazu bei, den Bedürfnissen der Kunden und den Marktanforderungen durch schnelles Voranschreiten der Erkenntnisse in Bezug auf DNS-Tests nachzukommen. International Biosciences hat diesen Test tatsächlich nach Anfragen mehrerer Kunden eingeführt, die sich für eine Leihmutterschaftsbehandlung entschieden haben und sicher gehen möchten, dass das richtige Sperma bei der Befruchtung benutzt wurde oder der richtige Embryo eingepflanzt wurde. Dazu äußert ein Firmensprecher, dass “Leihmutterschaften, oder jede Art der künstlichen Reproduktionstechnologie, sind eine komplexe Angelegenheit und unsere Kunden stehen unter enormen psychischen Stress mit der Gewissheit, dass die Chancen bei Leihmutterschaften und künstlichen Befruchtungen oft gegen Sie sind. Viele Paare mussten schon durch eine harte Zeit, in der sie vergeblich versucht haben, selbst ein Kind zu haben eine Leihmutterschaft ist neben der Adoption eine echte Alternative. Aus verschiedenen Gründen führen die Paare unsere DNS-Tests für Leihmutterschaften durch, um sicherzustellen, dass das richtige Sperma des angedachten Vaters benutzt wurde und es keine Verwechslungen bei der Embryoübertragung gab.” International Biosciences erklärt, wie die Fälle von Verwechslungen bei künstlichen Befruchtungen, die man aus der Presse kennt, oft dadurch aufgedeckt wurden, dass die Leihmutter ein Kind mit einer von der des Sperma spendenden Vaters abweichenden Hautfarbe zur Welt bringt, die Zweifel von Eltern, die eine Leihmutterschaft oder künstliche Befruchtung durchgeführt haben, steigen lässt. Die Presse hat besonders die Momente der Fahrlässigkeit bei Identifikationsetiketten, Systemfehlern und dem bloßen Desinteresse oder Inkompetenz herausgestellt.“ Unsere Kunden wollen absoluten Seelenfrieden und das Level der Bestätigung, das sie nur mit einem DNS-Test bekommen können. WIr haben bereits Fälle gehabt, in den Kunden, die eine künstliche Befruchtung haben vornehmen lassen, zweieiige Zwillinge zur Welt gebracht haben und erfahren haben, dass eins der Kinder vom angedachten Vater abstammt und das andere von einem anderen, unbekannten Spender.“

International Biosciences verkauft die meisten seiner Leihmutterschaftstests als Tests für den Seelenfrieden, Zuhause durchzuführende Tests helfen Kunden, jegliche Zweifel an der Elternschaft des durch Leihmutterschaft geborenen Kindes auszuräumen. In manchen Fällen haben unsere Kunden rechtlich anerkannte Leihmutterschaftstests durchgeführt, um an der Verwechslung beteiligte Labore, Ärzte oder Embryologen zu belangen.

Leihmutterschafts-DNS-Tests können Paaren, die ein Kind mithilfe einer Leihmutterschaft bekommen haben, aussagekräftige Beweise über die biologische Verwandtschaft zwischen ihnen und ihrem Kind zu Erlangen. Diese DNS-Tests werden oft bei der Einwanderung vorgelegt, um der Einwanderungsbehörde im jeweiligen Land zu beweisen, das seine Verwandtschaft besteht. Kommerzielle Leihmutterschaften sind in vielen Ländern illegal, so wie in Italien, Australien und vielen US-Bundesstaaten, aber legal in anderen Ländern wie Kanada und Indien. Dass es in vielen Ländern illegal ist, lassen viele Paare die Leihmutterschaften im Ausland ausführen und bringen das Kind später mit zurück in ihr Geburts- oder Aufenthaltsland. Der Sales und Marketing Beauftragte für International Biosciences klärt auf, dass “das Kind, das durch eine Leihmutterschaft geboren ist, normalerweise die Staatsbürgerschaft eines oder beider Elternteile bekommt. Dieser Anspruch besteht jedoch nur, wenn die beauftragenden Eltern tatsächlich mit dem Kind verwandt sind. In anderen Worten muss das Sperma des in Auftrag gebenden Vaters und das Ei der in Auftrag gebenden Mutter benutzt worden sein.”

International Biosciences hat auch Interesse an DNS-Tests für Leihmutterschaften von schwulen und lesbischen Paaren gezeigt. Schwule Paare möchten ab und zu, dass die in die Leihmutter zu implantierenden Embryonen, das Sperma beider Partner benutzt haben. Welcher Embryo sich entwickelt ist Zufall und wenn das Kind (oder Kinder im Fall von zweieiigen Zwillingen) geboren wird, lassen Sie einen DNS-Test machen, um herauszufinden, wer von ihnen der Vater des Kindes/der Kinder ist. In manchen Fällen ist ein Zwilling das biologische Kind des eines Mannes und der andere Zwilling das biologische Kind des anderen.

Abschließend weist International Biosciences darauf hin, dass “während wir froh sind, diesen Eltern helfen zu können, damit abzuschließen oder die rechtlichen Dokumente mithilfe eines DNS-Tests zu bekommen, bietet International Biosciences leider keine Beratung an. Paare, die eine Leihmutterschaft in Erwägung ziehen, raten wir, einen Anwalt auf diesem Gebiet oder einem Psychologen mit diesem Fachgebiet zu konsultieren.”

Über International Biosciences

International Biosciences bietet eine Vielzahl verschiedener DNS-Tests an, inklusive Vaterschafts-, Geschwisterschafts- und anderen Verwandtschaftstests sowie DNS-Tests für die Einwanderung, in Kindersorgerechtsfällen und sogar der DNS-Abstammungsforschung. IBDNA bietet außerdem eine leicht verständliche Website, International Biosciences Deutschland, an, die ausführliche Informationen zu den DNS-Testverfahren liefert, und alles von den Unterschieden zwischen DNS-Tests für Zuhause und rechtlich verwendbare DNS-Tests, bis zu Zustimmungsproblemen und dem richtigen Lesen von finalen Ergebnisberichten.

Presseanfragen:
pr@ibdna.com
0800 1 81 71 75

Skip to toolbar