Glossar

Informieren Sie sich über die Bedeutung der wichtigsten Begriffe zu den
Themen Genetik, Biotechnologie und DNS-Analyse.

Glossar der Begriffe

A

A: Adenin: Eine der Nukleobasen in der DNS. Adenin (A) its immer mit Thymin (T) gepaart. Allel: Sich abwechselnde Sequenzen an einer bestimmten Position im Genom Abstammung: Abstammungslinie, also eine Person, ein Tier, eine Pflanze oder Objekt, das mit einem zu einem späteren Zeitpunkt existierenden verwandt ist Anthropologie: Die Lehre der menschlichen Rasse, ihrer Kultur, Gesellschaft und der physischen Entwicklung Auflösung: Grad der molekularen Details auf einer physikalischen Karte der DNS

B

B: Brüderlich: Bezogen auf Brüder

C

C: Chromosom: Alle stäbchen-ähnlichen Strukturen in allen lebenden Zellen, die die chemischen Muster, die bestimmen, wie ein Tier oder eine Pflanze ist Cytosin: Eine der Nukleobasen in der DNS. Cytosin (C) ist immer mit Guanin (G) gepaart.

D

D: Demographie: Die statistische Studie von menschlichen Populationen, besonderer Augenmerkt liegt auf Größe, Dichte, Verteilung und Bevölkerungsstatistiken DNS: Desoxyribonukleinsäure: das chemische Zentrum alle lebendiger Zellen, die die Struktur und den Zweck jeder Zelle bestimmen und die genetische Information für die Reproduktion kontrollieren. Dominant: Die Beschreibung eines Gens in einem Paar von Genen, dass ein bestimmtes Merkmal produziert, ohne Berücksichtigung des Merkmals des gepaarten Gens Doppelhelix: Die Form, die beide Sprossen der DNS annehmen, nachdem sie miteinander verbunden sind

G

G: Gen: Die grundsätzliche Einheit der Vererbbarkeit; eine Sequenz von DNS-Nukleotiden auf einem Chromosom Genhäufigkeit: Das relative Auftreten eines bestimmten Allels in einer Population Gen-Mapping: Bestimmung der relativen Positionen von Genen in einem DNS-Molekül (Chromosom oder Plasmid) und der Entfernung, in Verknüpfungs- oder physikalischen Einheiten, zwischen ihnen Genetik: Die Studie der Vererbbarkeit und die Variationen der geerbten Merkmale Guanin: Eine der vier Nukleobasen in der DNS. Guanin (G) ist immer mit Cytosin (C) gepaart Geburtshilfe: Die Techniken einer Hebamme, einer Frau, die dazu ausgebildet its, Frauen während der Geburt zu unterstützen Geschlechtschromosome: Chromosome, die sich bei beiden Geschlechtern unterscheiden und mit der Geschlechtsbestimmung zu tun haben

I

I: ISO 17025: Ein internationaler Standard (herausgegeben von der Internationalen Organisation für Normung), der die generellen Anforderungen der Kompetenzen, die für das Durchführen von Tests und/oder Kalibrierungen nötig sind, festlegt  

L

L: Locus (pl. loci): Die spezifische physikalische Position eines Gens auf einem Chromosom

M

M: Marker: Ein Gen bekannter Position auf einem Chromosom und Phenotyp, der als Referenzpunkt für das Mapping anderer loci dient Mutterschaft: verbunden mit Schwangerschaft und Geburt Megabase (Mb): Längeneinheit für DNS-Fragmenten, die einer Million Nukleotiden entspricht Mutation: Jede nicht vererbbare Veränderung der DNS-Sequenz  

O

O: Onkelhaft: hat mit dem Onkel zu tun

P

P: Physikalische Karte: Eine Karte der Orte von identifizierbaren Orientierungspunkten der DNS. Distanz wird in Basenpaaren gemessen. Polymorphismus: Unterschiede in der DNS-Sequenz zwischen Personen. Genetische Abweichungen, die bei mehr als 1% der Bevölkerung auftreten, könnten als nützliche Polymorphismen für die Verbindungsanalysen betrachtet werden Profiling: Das Sammeln von Informationen einer Person, insbesondere von Kriminellen, um eine Beschreibung von Ihnen abzugeben Protein: Ein großes Molekül, das aus einer oder mehr Aminosäureketten in einer bestimmten Reihenfolge besteht; die Reihenfolge wird bestimmt von der Nukleotidbasensequenz im Gen, das das Protein codiert. Proteine sind nötig für die Struktur, Funktion und die Regulation von Körperzellen, Gewebe, Organe. Jedes Protein hat einzigartige Funktionen

S

S: Schwangerschaft: Die Periode zwischen Empfängnis und Geburt, während der die Frau den sich entwickelnden Fötus in der Gebärmutter trägt. Sperma: die dicke weiße Flüssigkeit, die Spermatozoen enthält und bei der Ejakulation aus dem männlichen Geschlechtsteil austritt Sequenzierung: Bestimmung der Reihenfolge von Nukleotiden (Basensequenzen) in einem DNS oder RNS Molekül oder die Reihenfolge von Aminosäuren in einem Protein    

T

T: Tupfer: ein kleines Stück weichen Materials, das für die Reinigung von Schnitten oder für die Entnahme geringer Mengen körperlicher Substanzen verwendet wird; oder die Substanz selbst, die dann getestet werden kann Thymin: eine Pyrimidinbase; eine der vier Moleküle, die den Stickstoff in den Nukleinsäuren DNS und RNS enthalten, gekennzeichnet mit dem Buchstaben T

V

V: Vererbung: Der Prozess der Vererbung physischer Merkmale von einer Generation an die Nächste Vaterschaft: das Vatersein oder damit in Verbindung stehend

X

X: X-Chromosom: ein Geschlechtschromosom, das als Paar in den Zellen von Frauen und gepaart mit einem Y-Chromosom in den Zellen von Männern auftritt

Y

Y: Y-Chromosom: ein Geschlechtschromosom, das nur in männlichen Zellen zu finden ist Y-STR: kurz aufeinanderfolgende Wiederholungen auf dem Y-Chromosom

Z

Z: Zertifiziertes Labor: Offiziell anerkannte Labore, die die Anforderungen im Bereich Qualitätsmanagement sowie eine wissenschaftlich ausgerichtete Einrichtung für wissenschaftliche Tests und Untersuchungen, trifft

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bessere Benutzererfahrung zu ermöglichen. Indem Sie die Webseite benutzen oder diese Nachricht schließen, stimmen Sie unserer Cookies notice zu.
Skip to toolbar