Alle Tests

Kusinen Test

Ein Cousin DNA-Test kann klären, ob Cousins ersten Grades biologisch verwandt sind.
Wir erhalten viele Anfragen für Vetter Tests, aber diese bieten keine Zeit und
deratrige Ergebnisse sind oft nicht schlüssig.

Bestellen Sie N/A

Kusinen Test

Preis: N/A
Testen von: Cousins
Dauer: keine Angabe

Ein Cousin-DNS-Test zielt darauf ab, herauszufinden, ob Cousins ersten Grades biologisch miteinander verwandt sind. International Biosciences erhält viele Anfragen für Cousin-Tests, bietet diesen aber momentan nicht an. Der Grund dafür ist, dass Cousin-DNS-Tests ausnahmslos uneindeutige Ergebnisse liefern wird.

Warum sind Cousin-DNS-Tests ungenau?

Das DNS-Testen von Cousins ist so ungenau aufgrund der Erbmuster der Gene in einer Familie. Zum Beispiel wissen wir, dass Kinder ca. 50% der Gene ihrer biologischen Mutter oder ihres Vater teilen. Tanten und Onkel teilen ca. 25% ihrer Gene mit ihren Nichten und Neffen. Wenn es dann also zu Cousins ersten Grades kommt, teilen diese nur ca. 12,5% ihrer Gene, d.h. dass 87,5% ihrer genetischen Konstitution voneinander abweicht. Schon Tests zwischen Tanten/Onkel, bei denen die Teilnehmer ca. 25% ihrer Gene teilen, können eine Herausforderung für DNS-Labore sein aufgrund der vergleichsweise niedrigen prozentualen Übereinstimmung der DNS-Profile mit ihren Nichten und Neffen. Mit nur 12,5% gemeinsamer DNS zwischen Cousins ersten Grades ist es nur dem Glück überlassen, ob die DNS-Profile überhaupt Gemeinsamkeiten aufweisen. Aufgrund der Erkenntnisse der Genetik teilen wir viel DNS mit jeder beliebigen Person und wenn Cousins gemeinsame DNS aufweisen, ist es unmöglich zu bestimmen, ob dies reiner Zufall ist oder auf den Vererbungsmechanismen beruht.

Obwohl einige Unternehmen DNS-Tests unter Cousins anbieten, können auch diese keine aufschlussreichen Ergebnisse liefern, da momentan die DNS-Testtechnologien dies nicht ermöglichen. Wir empfehlen Ihnen, DNS-Tests unter Cousins bei keinem Unternehmen durchführen zu lassen.

Welche Optionen gibt es für Tests unter Cousins?

Es gibt viele Tests, die sich besser dazu eignen, die Verwandtschaft zwischen mutmaßlich Verwandten zu bestimmen. Die folgenden Tests werden genauere Ergebnisse liefern:

Vaterschafts- und Mutterschaftstests: Oft möchten sich Cousins einem Cousin-DNS-Test unterziehen, weil sie wissen möchten, ob ein Elternteil (Mutter oder Vater) auch ihr biologischer Elternteil ist. Die Idee dahinter ist, dass jegliche übereinstimmende Gene der Cousins darauf hinweisen, dass die von einem gemeinsamen Blutsverwandten geerbt wurden (der biologische Elternteil des einen Cousins wäre dann Tante oder Onkel des anderen Cousins). Wenn Personen wirklich wissen möchten, ob ihre Mutter oder ihr Vater ihr biologischer Elternteil ist, sollten Sie einen Vaterschafts- oder Mutterschaftstest in Erwägung ziehen, bevor das Testen eines anderen Verwandten in Erwägung gezogen wird.

DNS-Tests unter männlichen Cousins: Wenn es sich um zwei männliche Cousins handelt, die wissen möchten, ob sie über die väterliche Erblinie miteinander verwandt sind, kann ein Y-Chromosomentest helfen. Dieser Test ist höchstgenau und wenn die getesteten Männer dasselbe Y-Chromosomeprofil aufweisen, teilen sie auch die väterliche Blutlinie. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Tanten/Onkel-Test: Onkel oder Tanten mit ihren Nichten oder Neffen zu testen kann beweisen, ob eine biologische Verwandtschaft zwischen den getesteten Personen besteht oder nicht. Das Ergebnis des Tests wird den sogenannten Onkel/Tanten Index liefern. Ein Index höher als 1,00 impliziert, dass die Personen miteinander verwandt sind. Ein Index niedriger als 1,00 bedeutet, dass keine Verwandtschaft besteht. Ein Index von genau 1,00 wäre nicht eindeutig. Klicken Sie hier für mehr Informationen zum Onkel/Tanten-Test.

Cousins und ihre mütterliche Erblinie

Cousins, die wissen möchten, ob sie einen gemeinsamen weiblichen Verwandten haben, können den sogenannten X-SV Test durchführen lassen. Der Test analysiert die mütterlicherseits geerbte mtDNS und wenn die getesteten Personen dasselbe mtDNS-Profil haben, weist dies auf einen gemeinsamen mütterlichen Verwandten hin.

MtDNS oder mitochondriale DNS wird von der Mutter an ihre männlichen und weiblichen Nachkommen vererbt. Alle Frauen geben ihre mtDNS an ihre Kinder weiter.  Männer hingegen vererben ihre mtDNS nicht an ihre Nachkommen. Die Geburt eines männlichen Nachkommens unterbricht somit die Linie der mtDNS. Anders gesagt müssen die getesteten Personen eine ununterbrochene nachweisbare mütterliche Linie haben, um den mtDNS-Test durchführen zu lassen.

Skip to toolbar